Menschen oder Agenten: Wo liegt der Unterschied?

John Brown 19-10-2023
John Brown

Es gibt Wörter in der portugiesischen Sprache, die so ähnlich sind, dass sie bei der Verwendung bestimmter Begriffe in Sätzen für Verwirrung sorgen. Dies ist der Fall bei "a gente" und "agente": scheinbar identisch, lassen sich die Formen nur durch ein Leerzeichen unterscheiden, und bis heute ist die Wahl der falschen Form in einem Satz einer der häufigsten Fehler in der portugiesischen Welt.Grammatik.

Beide Schreibweisen existieren und sind im Portugiesischen korrekt, aber sie haben unterschiedliche Verwendungszwecke. Daher ist es wichtig zu wissen, wann man welche verwendet, um fatale Fehler zu vermeiden, z. B. am Arbeitsplatz oder in Aufsätzen für Aufnahmeprüfungen an Hochschulen.

Siehe auch: 7 Zeichen verraten, ob die Liebe wirklich erwidert wird

Um nicht Gefahr zu laufen, die falsche Form zu verwenden, erfahren Sie heute, was der Unterschied ist und wann Sie "a gente" oder "agente" verwenden sollten.

Menschen oder Agenten: Wo liegt der Unterschied?

Wie bereits erwähnt, sind sowohl "a gente" als auch "agente" korrekt, und beide Formen sind in der portugiesischen Sprache weit verbreitet. Die Bedeutungen wiederum sollten nicht verwechselt werden, da sie in bestimmten Situationen verwendet werden.

Während a gente, getrennt geschrieben, eine pronominale Lokution ist, die dem direkten Personalpronomen "wir" entspricht, ist agente, zusammen geschrieben, ein allgemeines Substantiv, das sich auf eine Person bezieht, die etwas tut, z. B. einen Beruf.

Das Volk

Die Pronominalphrase "a gente" wird durch den weiblichen bestimmten Artikel "a" und das Substantiv "gente" gebildet und bezieht sich auf die Gruppe der Menschen, das Volk, die Menschheit, die Bevölkerung.

In der Semantik entspricht "a gente" dem reinen Personalpronomen "nós" und in der Grammatik dem reinen Personalpronomen "ela". Das bedeutet, dass das Verb in der dritten Person Singular konjugiert werden muss. Was die Funktion betrifft, so drückt "a gente" ein unbestimmtes Subjekt aus, d. h. Personen, die sprechen (wir) oder Personen im Allgemeinen (alle). Im Gegensatz zu "nós" wird diese Version nur in der ersten Person Singular verwendet.informelle Sprache.

Sehen Sie sich einige Sätze an, in denen die Pronominalphrase verwendet wird:

  • Wir haben heute ein spätes Mittagessen, weil wir arbeiten müssen.
  • Gestern haben wir versucht, mit ihm zu reden, aber er wollte nicht auf jemanden hören.
  • Wir wussten immer, dass es schlecht ausgehen würde.

Agent

Der Begriff "Agent", der aus dem lateinischen "agens" stammt, bezieht sich auf das Subjekt der Handlung, d. h. auf die Person, die etwas tut, handelt, agiert, z. B. den Verwalter einer Agentur, einen Geheimagenten, einen Polizeibeamten oder die Person, die für den kommerziellen Verhandlungsprozess verantwortlich ist.

Daneben kann ein "Agent" auch jemand sein, der etwas hervorbringt oder antreibt, wie z. B. ein "Agent des Chaos". Andere Synonyme für den Begriff sind Beschaffer, Manager, Agent, Unterhändler, Ermittler, Polizist, Motiv, Ursache, Verursacher, Spion, Manager. Hier sind einige Beispiele mit dem Wort:

  • Er ist ein Geheimagent, dessen wahre Identität nie enthüllt wird.
  • Anstatt Chaos zu stiften, sollten Sie sich für den Frieden einsetzen.
  • Das Passiv entspricht dem Subjekt des Aktivs.

Es sei daran erinnert, dass "Agent" sowohl ein Substantiv als auch ein Adjektiv mit zwei Geschlechtern ist, da es in beiden Fällen die gleiche Form hat: der Agent oder der Agent.

Siehe auch: 5 Berufe, die mit dem Fortschritt der Technik ausstarben

John Brown

Jeremy Cruz ist ein leidenschaftlicher Schriftsteller und begeisterter Reisender, der ein großes Interesse an Wettbewerben in Brasilien hat. Mit einem Hintergrund im Journalismus hat er ein scharfes Gespür dafür entwickelt, verborgene Schätze in Form einzigartiger Wettbewerbe im ganzen Land aufzudecken. Jeremys Blog „Wettbewerbe in Brasilien“ dient als Drehscheibe für alles, was mit verschiedenen Wettbewerben und Veranstaltungen in Brasilien zu tun hat.Angetrieben von seiner Liebe zu Brasilien und seiner lebendigen Kultur möchte Jeremy Licht auf die vielfältigen Wettbewerbe werfen, die von der breiten Öffentlichkeit oft unbemerkt bleiben. Von aufregenden Sportturnieren bis hin zu akademischen Herausforderungen deckt Jeremy alles ab und bietet seinen Lesern einen aufschlussreichen und umfassenden Einblick in die Welt der brasilianischen Wettbewerbe.Darüber hinaus motiviert Jeremys tiefe Wertschätzung für die positiven Auswirkungen, die Wettbewerbe auf die Gesellschaft haben können, die sozialen Vorteile zu erkunden, die sich aus diesen Veranstaltungen ergeben. Indem er die Geschichten von Einzelpersonen und Organisationen hervorhebt, die durch Wettbewerbe etwas bewirken, möchte Jeremy seine Leser dazu inspirieren, sich zu engagieren und zum Aufbau eines stärkeren und integrativeren Brasiliens beizutragen.Wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist, nach dem nächsten Wettbewerb Ausschau zu halten oder spannende Blogbeiträge zu schreiben, taucht Jeremy in die brasilianische Kultur ein, erkundet die malerischen Landschaften des Landes und genießt die Aromen der brasilianischen Küche. Mit seiner lebendigen Persönlichkeit undMit seinem Engagement, die besten brasilianischen Wettbewerbe zu teilen, ist Jeremy Cruz eine zuverlässige Inspirations- und Informationsquelle für diejenigen, die den in Brasilien blühenden Wettbewerbsgeist entdecken möchten.