Déjà vu: warum es passiert und was es bedeutet

John Brown 19-10-2023
John Brown

Wenn Sie schon einmal das Gefühl hatten, sich in einer vertrauten Situation wiederzufinden, von der Sie glauben, sie schon einmal erlebt zu haben, von der Sie aber sicher sind, dass sie es nicht war, dann haben Sie ein Déjà-vu erlebt. Tatsächlich ist es eine merkwürdige Wahrnehmung, die manche Menschen häufiger haben als andere, obwohl wir alle mehr oder weniger wissen, was ein Déjà-vu ist. Aber warum passiert es?

Liebhaber des Mysteriösen und Paranormalen geben dem Déjà-vu eine Reihe von fantastischen Begründungen. Es wird behauptet, es handele sich um Vorahnungen der Zukunft, um Erinnerungen an frühere Leben, um Erfahrungen unserer Seele außerhalb des Körpers und sogar um das Ergebnis einer Entführung durch Außerirdische. Aber jenseits solcher Erklärungen hat die Wissenschaft ihre eigenen Theorien.

Was ist ein Déjà-vu?

Déjà vu ist ein weit verbreitetes Phänomen, das viele Menschen mindestens einmal in ihrem Leben erlebt haben. Der Begriff stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie "schon einmal gesehen" und bezieht sich auf das Gefühl der Vertrautheit oder das Wiedererleben einer Erfahrung, die man noch nie gemacht hat.

Man schätzt, dass zwischen 60 und 80 Prozent der Menschen dieses Phänomen mindestens einmal in ihrem Leben erlebt haben. Darüber hinaus tritt das Déjà-vu auf, ohne dass es einen anderen Anhaltspunkt gibt, der es vorwegnimmt, und es gibt, soweit bisher bekannt, keine spezifischen Ursachen, die diese auffällige Situation erklären könnten.

Warum kommt es zu einem Déjà-vu?

Einige Theorien, die Déjà-vu erklären, sind:

1. Fehlfunktion des Gehirns

Eine Theorie über die Ursache von Déjà vu besagt, dass es auftritt, wenn die Fähigkeit des Gehirns, Informationen zu erkennen und zu verarbeiten, gestört ist. Diese Hypothese besagt, dass das Gehirn, wenn es Informationen empfängt, die einer zuvor gespeicherten Erinnerung ähneln, diese aber nicht vollständig abrufen kann, ein Gefühl der Vertrautheit erzeugt, was zu einem Déjà vu-Gefühl führt.

Siehe auch: Was dein Musikgeschmack über deine Persönlichkeit aussagt, sagt die Wissenschaft

Diese Theorie wird durch Studien gestützt, die gezeigt haben, dass das Phänomen häufiger bei Menschen auftritt, die eine Kopfverletzung oder eine neurologische Störung erlitten haben, die ihr Gedächtnis beeinträchtigt.

2. Abrufen von Erinnerungen

Eine andere Theorie besagt, dass das Déjà-vu mit der Art und Weise zusammenhängt, wie das Gehirn Erinnerungen kodiert und abruft: Erinnerungen werden in verschiedenen Teilen des Gehirns gespeichert, und wenn wir sie abrufen, ruft das Gehirn die Informationen ab und integriert sie in unsere aktuelle Erfahrung.

Diese Theorie besagt, dass ein Déjà-vu auftritt, wenn das Gehirn versehentlich eine Erinnerung abruft, die der aktuellen Erfahrung ähnlich ist, wodurch ein Gefühl der Vertrautheit entsteht. Diese Theorie wird durch Forschungsergebnisse gestützt, die zeigen, dass Déjà-vus häufiger bei Menschen mit hoher Aktivität des Schläfenlappens auftreten, der für das Abrufen von Erinnerungen zuständig ist.

3. übersinnliche Fähigkeiten

Eine dritte Theorie besagt, dass das Déjà-vu eine Form der Präkognition oder übersinnlichen Fähigkeit ist: Demnach tritt das Déjà-vu auf, wenn das Gehirn Informationen über ein zukünftiges Ereignis empfängt und diese so verarbeitet, als ob es bereits geschehen wäre.

Tatsächlich wird gerade diese Hypothese häufig mit paranormalen oder übernatürlichen Erklärungen in Verbindung gebracht, für die es keine wissenschaftlichen Beweise gibt. Einige Menschen behaupten jedoch, Déjà-vu-Erlebnisse in Situationen gehabt zu haben, in denen sie keine Vorkenntnisse hatten, so dass sie glaubten, einen Blick in die Zukunft werfen zu können.

Was sagt die Psychologie zu diesem Phänomen?

Obwohl es keine eindeutige Erklärung für die Ursachen des Déjà-vu gibt, wird allgemein angenommen, dass es eine psychologische Bedeutung hat. Einige Psychologen vermuten, dass das Déjà-vu eine Möglichkeit für das Gehirn ist, neue Erfahrungen zu verarbeiten und in das vorhandene Wissen und die Erinnerungen zu integrieren.

In diesem Sinne kann das Déjà-vu als ein nützlicher, anpassungsfähiger Mechanismus betrachtet werden, der uns hilft, uns in unserer Umgebung zurechtzufinden und unsere Erfahrungen zu verarbeiten.

Siehe auch: 40 Namen, die griechischen Ursprungs sind und die Sie wahrscheinlich nicht kannten

Andererseits vermuten einige Psychologen, dass das Déjà-vu eine komplexere Bedeutung haben könnte: Sie schlagen vor, dass das Déjà-vu eine Möglichkeit für das Gehirn ist, ungelöste Gefühle oder Konflikte zu verarbeiten, die wir unterdrückt oder vergessen haben.

Darüber hinaus kann es ein Weg für das Gehirn sein, diese ungelösten Probleme in unser Bewusstsein zu bringen, so dass wir sie ansprechen und lösen können. In diesem Sinne kann das Déjà-vu als ein therapeutischer Mechanismus betrachtet werden, der uns hilft, emotional zu heilen und zu wachsen.

Schließlich ist es wichtig, darauf zu achten, wenn das Déjà-vu mit Müdigkeit, Angst oder Stress einhergeht oder wenn es häufig auftritt, länger anhält oder von Symptomen wie Angst, Wut, Euphorie, Herzrasen, Blässe und sich wiederholenden Körperbewegungen begleitet wird. In diesem Fall sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um die Situation zu beurteilen und eine angemessene Behandlung zu erhalten.

John Brown

Jeremy Cruz ist ein leidenschaftlicher Schriftsteller und begeisterter Reisender, der ein großes Interesse an Wettbewerben in Brasilien hat. Mit einem Hintergrund im Journalismus hat er ein scharfes Gespür dafür entwickelt, verborgene Schätze in Form einzigartiger Wettbewerbe im ganzen Land aufzudecken. Jeremys Blog „Wettbewerbe in Brasilien“ dient als Drehscheibe für alles, was mit verschiedenen Wettbewerben und Veranstaltungen in Brasilien zu tun hat.Angetrieben von seiner Liebe zu Brasilien und seiner lebendigen Kultur möchte Jeremy Licht auf die vielfältigen Wettbewerbe werfen, die von der breiten Öffentlichkeit oft unbemerkt bleiben. Von aufregenden Sportturnieren bis hin zu akademischen Herausforderungen deckt Jeremy alles ab und bietet seinen Lesern einen aufschlussreichen und umfassenden Einblick in die Welt der brasilianischen Wettbewerbe.Darüber hinaus motiviert Jeremys tiefe Wertschätzung für die positiven Auswirkungen, die Wettbewerbe auf die Gesellschaft haben können, die sozialen Vorteile zu erkunden, die sich aus diesen Veranstaltungen ergeben. Indem er die Geschichten von Einzelpersonen und Organisationen hervorhebt, die durch Wettbewerbe etwas bewirken, möchte Jeremy seine Leser dazu inspirieren, sich zu engagieren und zum Aufbau eines stärkeren und integrativeren Brasiliens beizutragen.Wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist, nach dem nächsten Wettbewerb Ausschau zu halten oder spannende Blogbeiträge zu schreiben, taucht Jeremy in die brasilianische Kultur ein, erkundet die malerischen Landschaften des Landes und genießt die Aromen der brasilianischen Küche. Mit seiner lebendigen Persönlichkeit undMit seinem Engagement, die besten brasilianischen Wettbewerbe zu teilen, ist Jeremy Cruz eine zuverlässige Inspirations- und Informationsquelle für diejenigen, die den in Brasilien blühenden Wettbewerbsgeist entdecken möchten.