LISTE: 8 Bücher, die Sie schlauer machen

John Brown 19-10-2023
John Brown

Lesen ist eine Übung voller Vorteile für den menschlichen Geist. In diesem Zusammenhang gibt es 8 Bücher, die Sie schlauer machen, weil sie echte geistige Übungen für die Interpretation, das Gedächtnis, die Wahrnehmung, die Intellektualität, die Vorstellungskraft und die Assoziation von Informationen sind. Sie sind nicht nur berühmte Werke, sondern auch Texte, die weltweit verwendet werden, um Aspekte der Politik, Kultur und Gesellschaft zu diskutieren.

Durch diese Lektüre können Sie wichtige Autoren für den Aufbau von Wissen kennenlernen, wie Sun Tzu und Stephen Hawking, und auf denkwürdige Werke und Klassiker zugreifen, die Teil der globalen Bibliographie über die Menschheit sind. Obwohl es sich um umfangreiche oder aufgrund der Sprache anspruchsvolle Lektüre handelt, fördern sie den Zugang zu Informationen, die über das hinausgehen, was täglich konsumiert wird. mehr erfahrenInformationen unten:

8 Bücher, die Sie schlauer machen

  1. "Eine kurze Geschichte der Zeit" von Stephen Hawking;
  2. "Das Silmarillion" von J.R.R. Tolkien;
  3. "Die Kunst des Krieges" von Sun Tzu;
  4. George Orwells "Die Revolution der Bestien";
  5. Machiavellis "Der Fürst";
  6. "1984" von George Orwell;
  7. "Sapiens: Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Harari;
  8. "Kosmos" von Carl Sagan.

Wie machen dich Bücher schlauer?

1) Stimuliert die mit der Intelligenz verbundenen Fähigkeiten

Die Gewohnheit des Lesens fördert die mit der Intelligenz verbundenen Fähigkeiten wie Einfühlungsvermögen und Kreativität. Durch die in den Werken dargestellten Geschichten kann der Leser verschiedene Szenarien erkunden, sich die Szenen lebhaft vorstellen, den Figuren Gesichter geben und verschiedene Wege erfinden, denen die Geschichte folgen könnte, und so an der literarischen Schöpfung teilnehmen.

Siehe auch: Rangliste: Die 15 Länder mit den höchsten Mindestlöhnen der Welt

Gleichzeitig erhält der Einzelne Zugang zu verschiedenen Emotionen und Gefühlen, lässt sich auf die Konflikte der Erzählung ein und lernt schließlich, sich angesichts der Entscheidungen der Figuren in sie hineinzuversetzen. Durch empathisches Handeln in der Fiktion lernt man schließlich, mit dieser Projektion und dem affektiven Verständnis auch im realen Leben umzugehen.

2) Entwickelt neuronale Aktivitäten

Laut Augusto Buchweitz, Forscher am Brain Institute und Professor für Gesundheits- und Biowissenschaften, ist Literatur eine Übung zur Stimulierung des Gehirns, bei der Mentalisierung, Antizipation und Lernen als Reize eingesetzt werden.

Laut dem Arzt und Schriftsteller Oliver Sacks verfügen gebildete Menschen über eine "Sprachhemisphäre", die als neuronales System für das Erkennen von Buchstaben und Wörtern zur Verfügung steht. Beim Lesen wird diese Hemisphäre aktiviert und beeinflusst schließlich andere Teile, wie die, die für die Verarbeitung von Gefühlen, Erinnerungen und abstrakten Gedanken zuständig sind.

Siehe auch: Emoji mit Clownsgesicht: Verstehen, was es wirklich bedeutet

3) Erweitert den Wortschatz

Die Literatur liefert dem Einzelnen eine Reihe von neuen Wörtern und auch verschiedene Verwendungen oder Synonyme für Begriffe, die zum Wortschatz gehören, und erweitert somit das Informationsarsenal, bereichert den Sprachgebrauch und erweitert die Beherrschung der grammatikalischen Regeln und der Kulturnorm.

Diese Erweiterung des sprachlichen Repertoires führt dazu, dass die Person besser zuhören und sprechen kann, was sich auf die Kommunikation und das soziale Zusammenleben auswirkt. In diesem Prozess ist der Leser in der Lage, je nach der Situation, in der er sich befindet, verschiedene Arten von Diskursen zu verwenden, da er beginnt, jedes Szenario aufgrund der literarischen Erfahrung mit mehr Qualität zu interpretieren.

4) Sie schützen den Geist

Experten zufolge ist Lesen ein Mittel, um den Geist vor dem Ausbruch von Krankheiten und neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson und sogar Nervenkrebs zu schützen. Grundsätzlich stimuliert das Lesen die Gehirnfunktion, indem es verschiedene Teile des Nervensystems aktiviert und bestimmte neuronale Verbindungen anregt.

5) Verbessert die Leistung der kognitiven Funktionen

Wie bereits erwähnt, ist Lesen eine Übung für das Gehirn, die das Nervensystem stimuliert. Auf diese Weise werden kognitive Funktionen wie Konzentration, Gedächtnis, Assoziation, Interpretation und viele andere während des Leseprozesses entwickelt, weil sie ausgelöst werden. Das heißt, wenn man mit einem Text in Berührung kommt, ist Konzentration notwendig, um die Ideen zu interpretieren und sie mit dem Text zu verbinden.Lesen.

John Brown

Jeremy Cruz ist ein leidenschaftlicher Schriftsteller und begeisterter Reisender, der ein großes Interesse an Wettbewerben in Brasilien hat. Mit einem Hintergrund im Journalismus hat er ein scharfes Gespür dafür entwickelt, verborgene Schätze in Form einzigartiger Wettbewerbe im ganzen Land aufzudecken. Jeremys Blog „Wettbewerbe in Brasilien“ dient als Drehscheibe für alles, was mit verschiedenen Wettbewerben und Veranstaltungen in Brasilien zu tun hat.Angetrieben von seiner Liebe zu Brasilien und seiner lebendigen Kultur möchte Jeremy Licht auf die vielfältigen Wettbewerbe werfen, die von der breiten Öffentlichkeit oft unbemerkt bleiben. Von aufregenden Sportturnieren bis hin zu akademischen Herausforderungen deckt Jeremy alles ab und bietet seinen Lesern einen aufschlussreichen und umfassenden Einblick in die Welt der brasilianischen Wettbewerbe.Darüber hinaus motiviert Jeremys tiefe Wertschätzung für die positiven Auswirkungen, die Wettbewerbe auf die Gesellschaft haben können, die sozialen Vorteile zu erkunden, die sich aus diesen Veranstaltungen ergeben. Indem er die Geschichten von Einzelpersonen und Organisationen hervorhebt, die durch Wettbewerbe etwas bewirken, möchte Jeremy seine Leser dazu inspirieren, sich zu engagieren und zum Aufbau eines stärkeren und integrativeren Brasiliens beizutragen.Wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist, nach dem nächsten Wettbewerb Ausschau zu halten oder spannende Blogbeiträge zu schreiben, taucht Jeremy in die brasilianische Kultur ein, erkundet die malerischen Landschaften des Landes und genießt die Aromen der brasilianischen Küche. Mit seiner lebendigen Persönlichkeit undMit seinem Engagement, die besten brasilianischen Wettbewerbe zu teilen, ist Jeremy Cruz eine zuverlässige Inspirations- und Informationsquelle für diejenigen, die den in Brasilien blühenden Wettbewerbsgeist entdecken möchten.