Wozu ist die kalte Luft des Haartrockners eigentlich gut?

John Brown 28-09-2023
John Brown

Der Haartrockner ist zweifellos eines der unentbehrlichsten Geräte in unserem täglichen Leben. In der Hektik unserer Routine hilft er uns, unser Haar schneller zu trocknen und es für die Gelegenheiten in Form zu bringen, bei denen wir ordentlicher aussehen wollen.

Der erste Haartrockner wurde 1859 von dem Franzosen Alexandre F. Godefroy erfunden, aber er war ganz anders als das, was wir gewohnt sind. Er war nämlich nichts anderes als ein großer Metallhut, der an den Schornstein eines Gasherdes angeschlossen war. Wer ihn benutzen wollte, musste sich darunter setzen.

Der tragbare Haartrockner kam erst Jahre später auf den Markt, genauer gesagt 1911, erfunden von dem armenisch-amerikanischen Gabriel Kazanjian. 1920 wurde das tragbare Gerät auf den Markt gebracht, aber es wog etwa 1 kg, war langsam und neigte zur Überhitzung.

Danach wurden Trocknermodelle entwickelt, bis das Gerät 1970 populär wurde. Heute gibt es auf dem Markt mehrere Modelle des Geräts, und im Allgemeinen wird es mit seinem Zubehör wie Diffusor, Strömungskonzentrator und Kammdüse vermarktet.

Es ist erwähnenswert, dass der Haartrockner nicht nur zum Glätten der Haare verwendet wird. Wer beispielsweise lockiges oder gewelltes Haar hat, kann das Gerät verwenden, um den Locken mehr Definition zu verleihen. Dazu ist es notwendig, das Zubehör zu verwenden und auch die Temperatur des Trockners im Auge zu behalten.

Denn nicht nur die heiße Luft des Geräts hat eine Funktion, auch der kalte Luftstrahl erfüllt Funktionen, die den Strähnen sogar zugute kommen. Eine Tatsache, die vielen Menschen nicht bewusst ist. Aber wozu ist die kalte Luft des Haartrockners eigentlich da? Die Antwort finden Sie unten.

Wofür wird die kalte Luft des Haartrockners verwendet?

Die kalte Luft des Haartrockners ist nicht umsonst da. Sie wurde entwickelt, um bestimmte Funktionen zu erfüllen, die sogar für unser Haar von Vorteil sind. Sehen Sie sich unten an, wozu die Kaltluftdüse dient.

Die kalte Luft des Haartrockners sorgt für mehr Glanz in den Strähnen

Die kalte Luft des Haartrockners sorgt zum Beispiel für mehr Glanz in den Strähnen. Wenn Sie Ihr Haar nach dem Bürsten mit heißer Luft mit dem kalten Strahl bürsten, werden die Strähnen glänzender. Außerdem bleibt das Haar dadurch beweglicher und die Bürste hält länger.

Siehe auch: Exact Sciences: Entdecken Sie die 11 bestbezahlten Berufe im Jahr 2022

Die kalte Luft des Haartrockners hilft, Frizz zu reduzieren

Der kalte Luftstrom hilft, den gefürchteten Frizz nach dem Bürsten zu reduzieren. Heiße Luft öffnet die Haarkutikula. Wenn sie offen bleibt, verlieren die Strähnen ihre Form und es entsteht Frizz. Daher wird empfohlen, das Haar nach dem Bürsten mit kalter Luft zu bearbeiten, um das Auftreten von krausen Strähnen zu vermeiden.

Die kühle Luft des Haartrockners wird verwendet, um gewelltes und lockiges Haar zu trocknen, ohne die Locken zu brechen.

Die Kaltluft des Haartrockners wird auch verwendet, um gewelltes und lockiges Haar zu trocknen, ohne dass es seine Locken verliert. Ein Tipp, um ebenfalls zu verhindern, dass das Haar seine Wellen verliert, ist, das Haar mit einem Diffusor zu trocknen. Zusammen sorgen der Kaltluftstrahl und der Diffusor für die Definition der Locken, vermeiden Frizz und verleihen dem Haar mehr Volumen.

Siehe auch: Finde heraus, welches die 5 Zeichen sind, die am meisten unter der Liebe leiden

Die kalte Luft des Haartrockners wird zum Trocknen der Haare verwendet, ohne sie zu glätten.

Wenn Sie Ihr Haar föhnen möchten, aber die Strähnen nicht glatt lassen wollen, können Sie die kalte Luft des Geräts verwenden. Der kalte Luftstrom entzieht den Strähnen die Feuchtigkeit, ohne sie zu glätten. Wenn Sie die niedrigere Temperatur des Haartrockners verwenden, dauert es zwar länger, bis die Strähnen trocken sind, aber dafür werden sie nicht beschädigt wie bei heißer Luft.

Jetzt, wo Sie wissen, wozu die kalte Luft des Haartrockners dient, können Sie ihn einfach benutzen und die Vorteile genießen, die er Ihrem Haar bringt.

John Brown

Jeremy Cruz ist ein leidenschaftlicher Schriftsteller und begeisterter Reisender, der ein großes Interesse an Wettbewerben in Brasilien hat. Mit einem Hintergrund im Journalismus hat er ein scharfes Gespür dafür entwickelt, verborgene Schätze in Form einzigartiger Wettbewerbe im ganzen Land aufzudecken. Jeremys Blog „Wettbewerbe in Brasilien“ dient als Drehscheibe für alles, was mit verschiedenen Wettbewerben und Veranstaltungen in Brasilien zu tun hat.Angetrieben von seiner Liebe zu Brasilien und seiner lebendigen Kultur möchte Jeremy Licht auf die vielfältigen Wettbewerbe werfen, die von der breiten Öffentlichkeit oft unbemerkt bleiben. Von aufregenden Sportturnieren bis hin zu akademischen Herausforderungen deckt Jeremy alles ab und bietet seinen Lesern einen aufschlussreichen und umfassenden Einblick in die Welt der brasilianischen Wettbewerbe.Darüber hinaus motiviert Jeremys tiefe Wertschätzung für die positiven Auswirkungen, die Wettbewerbe auf die Gesellschaft haben können, die sozialen Vorteile zu erkunden, die sich aus diesen Veranstaltungen ergeben. Indem er die Geschichten von Einzelpersonen und Organisationen hervorhebt, die durch Wettbewerbe etwas bewirken, möchte Jeremy seine Leser dazu inspirieren, sich zu engagieren und zum Aufbau eines stärkeren und integrativeren Brasiliens beizutragen.Wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist, nach dem nächsten Wettbewerb Ausschau zu halten oder spannende Blogbeiträge zu schreiben, taucht Jeremy in die brasilianische Kultur ein, erkundet die malerischen Landschaften des Landes und genießt die Aromen der brasilianischen Küche. Mit seiner lebendigen Persönlichkeit undMit seinem Engagement, die besten brasilianischen Wettbewerbe zu teilen, ist Jeremy Cruz eine zuverlässige Inspirations- und Informationsquelle für diejenigen, die den in Brasilien blühenden Wettbewerbsgeist entdecken möchten.