Sehen Sie sich 7 Städte an, die in den nächsten Jahren vom Meer überflutet werden könnten

John Brown 18-10-2023
John Brown

Der Klimawandel wirkt sich nicht nur direkt auf die Umwelt und die Natur aus, sondern auch auf städtische Gebiete und den Menschen. 7 Städte, die in den nächsten Jahren vom Meer überflutet werden könnten, werden hier vorgestellt.

Sie befinden sich vor allem in Regionen, die sehr nah am Meer liegen. In einigen Fällen sind sie unregelmäßig oder mit wenig haltbaren Materialien gebaut. Daher gelten sie als Risikogebiet für den Anstieg des Meeresspiegels in den kommenden Jahren. Mehr dazu unten:

Städte, die in den kommenden Jahren vom Meer überflutet werden könnten

1) Malediven-Inseln

Erstens liegen etwa 80 % des Gebiets der Malediven weniger als einen Meter über dem Meeresspiegel, was bedeutet, dass es sich um eine der am niedrigsten gelegenen Regionen der Welt handelt.

Als Inselstaat im Indischen Ozean grenzt die Region an Sri Lanka und Indien. Obwohl sie aus etwa 1.196 Inseln besteht, sind nur 203 davon bewohnt. Es wird jedoch geschätzt, dass in der Region mehrere traditionelle Gemeinschaften leben, die nie urbanisiert wurden.

Der Zwischenstaatliche Ausschuss für Klimaänderungen (IPCC) schätzt, dass die Malediven ab 2050 unbewohnbar sein werden. Derzeit besteht die Gefahr, dass das gesamte Gebiet überschwemmt wird.

Siehe auch: Eniac: Entdecken Sie 10 Fakten über den ersten Computer der Welt

2) Seychellen

Das Paradies im Indischen Ozean besteht aus 115 Inseln, die bereits mit einer Reihe von Stützmauern versehen sind. Die örtliche Regierung hofft, dass diese Konstruktionen das Vordringen des Meeres verhindern werden. Da die Region auf mehrere Inselgruppen in Meeresnähe verteilt ist, werden die Sandstreifen durch das Vordringen des Meeres zu Stränden.

3) Ho Chi Mihn

Auf den ersten Blick ist Ho Chi Mihn ein vietnamesisches Territorium, das nicht anfällig dafür zu sein scheint, in den kommenden Jahren vom Meer überflutet zu werden, wenn man sich die Karte ansieht. Allerdings liegen die östlichen Regionen des Landes über einem Sumpfgebiet. Daher wird geschätzt, dass der Osten bis 2030 vollständig verschlungen sein wird.

Die örtliche Bevölkerung spürt die Auswirkungen des fortschreitenden Meeresspiegels durch zunehmende Naturkatastrophen, die große Schäden verursachen. Das Gebiet ist derzeit Schauplatz mehrerer Überschwemmungen, lang anhaltender tropischer Stürme und des Eindringens von Salzwasser in den Grundwasserspiegel.

4) Bangkok

Die thailändische Hauptstadt liegt 1,5 Meter über dem Meeresspiegel, aber man schätzt, dass die Region jährlich um etwa 3 cm sinkt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Region seit Anfang des 15. Jahrhunderts über weichen Lehmschichten gebaut wurde, so dass die Gefahr besteht, dass die Hauptstadt in den kommenden Jahren vom Meer überflutet wird.

5) New Orleans

New Orleans, das unterhalb des Meeresspiegels liegt, verfügt seit Jahrzehnten über ein Deichsystem, das bereits mehrfach durch das Eindringen des Meeres versagt hat. Es wird angenommen, dass der Klimawandel die Region vollständig zerstören könnte, vor allem, wenn der Meeresspiegel steigt.

In New Orleans in den Vereinigten Staaten sind mehr als 51,6 % des gesamten Territoriums Feuchtgebiete, d. h. es gibt Wasser oder einen indirekten Einfluss des Meeresspiegels.

6) Amsterdam

Amsterdam ist eine holländische Stadt, die unter dem Meeresspiegel liegt, obwohl sie den Touristen eine schöne Postkarte bietet. Außerdem ist sie so geplant, dass das Eindringen des Meeres zu einem einheitlichen Verschwinden der gesamten Region führen wird.

Derzeit verfügt die Stadtverwaltung über einen 32 Kilometer langen Deich zum Schutz der Stadt, aber ein weiterer Anstieg des Meeresspiegels könnte das Bauwerk bedrohen, wie es in New Orleans der Fall war.

Siehe auch: 'Wifi', 'wifi' oder 'wi fi': So schreiben Sie es richtig

7) Venedig

Diese italienische Stadt ist ungeordnet und ungeplant gewachsen und hat sich daher auf Inseln niedergelassen, die von Natur aus instabil sind.

Es wird geschätzt, dass ein Anstieg des Meeresspiegels um 50 cm ausreicht, um die Region dauerhaft zu überfluten, und dass er das Zentrum erreichen und sich ausbreiten kann. Interessanterweise ist einer der Spitznamen Venedigs "Schwimmende Stadt" und "Stadt des Wassers" aufgrund dieser Eigenschaften.

John Brown

Jeremy Cruz ist ein leidenschaftlicher Schriftsteller und begeisterter Reisender, der ein großes Interesse an Wettbewerben in Brasilien hat. Mit einem Hintergrund im Journalismus hat er ein scharfes Gespür dafür entwickelt, verborgene Schätze in Form einzigartiger Wettbewerbe im ganzen Land aufzudecken. Jeremys Blog „Wettbewerbe in Brasilien“ dient als Drehscheibe für alles, was mit verschiedenen Wettbewerben und Veranstaltungen in Brasilien zu tun hat.Angetrieben von seiner Liebe zu Brasilien und seiner lebendigen Kultur möchte Jeremy Licht auf die vielfältigen Wettbewerbe werfen, die von der breiten Öffentlichkeit oft unbemerkt bleiben. Von aufregenden Sportturnieren bis hin zu akademischen Herausforderungen deckt Jeremy alles ab und bietet seinen Lesern einen aufschlussreichen und umfassenden Einblick in die Welt der brasilianischen Wettbewerbe.Darüber hinaus motiviert Jeremys tiefe Wertschätzung für die positiven Auswirkungen, die Wettbewerbe auf die Gesellschaft haben können, die sozialen Vorteile zu erkunden, die sich aus diesen Veranstaltungen ergeben. Indem er die Geschichten von Einzelpersonen und Organisationen hervorhebt, die durch Wettbewerbe etwas bewirken, möchte Jeremy seine Leser dazu inspirieren, sich zu engagieren und zum Aufbau eines stärkeren und integrativeren Brasiliens beizutragen.Wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist, nach dem nächsten Wettbewerb Ausschau zu halten oder spannende Blogbeiträge zu schreiben, taucht Jeremy in die brasilianische Kultur ein, erkundet die malerischen Landschaften des Landes und genießt die Aromen der brasilianischen Küche. Mit seiner lebendigen Persönlichkeit undMit seinem Engagement, die besten brasilianischen Wettbewerbe zu teilen, ist Jeremy Cruz eine zuverlässige Inspirations- und Informationsquelle für diejenigen, die den in Brasilien blühenden Wettbewerbsgeist entdecken möchten.